Holztreppe in den Garten

In Sachen Garten ist noch einiges zu tun, auch wenn der hintere Teil des Grundstückes ja mit seinen Obstbäumen und Blumen und Pflanzen bleiben konnte, wie er vor dem Hausbau war. Der Erdhügel aus Bauerde hinter dem Haus wurde inzwischen terassenmäßig bzw. Hochbeet-mäßig verteilt, jetzt fehlt noch der Abgang in den unteren Teil des Gartens – eine Treppe muß her … Hier haben wir uns ebenfalls für eine Selfmade-Holzlösung entschieden, die auch bei Regen den Zugang zum unteren Teil des Gartens ohne matschige Schuhe ermöglichen soll … Und jetzt fehlen noch Bodendecker und entsprechende Pflanzen für die schrägen Übergänge von oben nach unten …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwedenhaus bei sommerlichen 34 Grad

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit voller Wucht schlägt der Sommer endlich zu, nachdem er lange auf sich warten ließ. Die Gelegenheit zu beobachten, wie unser Schwedenhaus mit seiner Steinwoll-Isolierung und der Holzfasade auf die hohen süddeutschen Temperaturen reagiert. Am späten Nachmittag des heutigen Tages waren auf dem Außenthermometer gnadenlose 34-36 Grad angezeigt. Wie schön, einen kühlen Innenraum mit behaglichen, angenehmen 25 Grad vorzufinden … darum schnell alle Türen schließen und die Hitze draußen lassen. Jetzt sind wir gespannt, ob sich die nächsten Tage, die ja auch Temperaturen über 30 Grad Celsius mitbringen, die Innentemperatur weiterhin angenehm bleibt … wir werden hier unsere Beobachtungen berichten ;o)

Der Berg muss weg …

Inzwischen ist Mai, der Frühling hat dieses Jahr bereits ein paar Mal vorbeigeschaut, die Hoffnung steigt auf besseres Wetter. Zeit, den Erdhaufen auf der Rückseite des Hauses in Angriff zu nehmen, der den Blick in den Garten etwas versperrt. Der Berg muss weg, aber wie und wohin. Eine Idee wäre ein größeres Hochbeet anzulegen, in dem sich das Erdmaterial verarbeiten und verschwinden läßt … Hier einige Ideen – das Bildbearbeitungsprogramm macht’s möglich:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von allen Handwerkern verlassen …

Våren 5… sind wir momentan … Das Bad geht nicht voran, den der Ständer für das Waschbecken sitzt zu nahe an der Tür. Dafür haben wir uns bereits eine Lösung einfallen lassen, damit nicht die ganze Wand noch einmal aufgemacht werden muss. Und der Fliesenleger kann erst weitermachen bzw. das Bad fertig machen, wenn das entsprechend erledigt ist. Und auch der kommt wann er will, aber nicht immer dann, wann er sagt. Vielleicht klappt es ja morgen. Und vom Gas-Wasser-usw-Menschen haben wir seit Wochen nichts mehr gehört. Der ist bestimmt untergetaucht oder nimmt ein Sonnenbad. Draußen der Sonnenschein muntert zumindest auf, die Photovoltaik-Anlage freut sich ebenfalls und bringt zwischendurch sogar 10 kW Leistung. Auf der überdachten Terrasse sitzt man bereits jetzt schon sehr angenehm, das liegt am Holzboden, der schon leicht angewärmt ist. Und zwischen den Kaffeepausen (oder war es umgekehrt) bleibt Zeit, den Obstbäumen einen ersten Frühlingsschnitt zu verpassen … Wenn dann morgen der Fliesenleger dem Bad noch die restlichen Fliesen verpasst, dann wird die Stimmung drinnen auch sonnig und frühlingshaft ;o)

Schwedenhaus: Impressionen zur Winterzeit

Huset i februari 8Es ist Winter – draußen kalt bei einigen Minusgraden und drinnen dank Nibe-Wärmepumpe und Ofen angenehm warm. Immer noch ist Camping-Urlaub angesagt, die Handwerker für Bad und Co. sind wohl noch mit den Faschings-Nachwehen beschäftigt. Bad und der Rest Elektro fehlen noch, und dann sind da natürlich noch einige Umzugskartons, die ausgeräumt werden müssen. Hier mal eine kleine Bildershow mit Hausimpressionen zur Winterzeit Anfang Februar…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwedenhaus-Bau: Campingfeeling im Haus

Letzte Aktionen 9Zum Monatsende haben wir es geschafft, zumindest den Umzug ins Schwedenhaus. Einige Umzugskartons sind schon ausgepackt, sogar die Konstrukteure des VW Caddy haben wohl das Fahrzeug für Umzüge mitkonzipiert, es passen  exakt drei Umzugskartons nebeneinander ;o)
Dennoch bleibt noch einiges zu tun: Einige letzte Fliesen werden noch schnell verlegt, das Bad muss noch fertig gemacht werden. Immerhin funktioniert die Toilette / Dusche im EG, wenn auch erst nur mit kaltem Wasser, später dann ab und zu auch mit warmen. Mit unserem Holzofen ist im Laufe der kommenden Woche zu rechnen, die Küche kommt in den nächsten Tagen – bis dahin bleibt die Küche kalt oder wir müssen uns anderweitig mit Nahrung versorgen: Campingfeeling im Schwedenhaus. Die Wärmepumpen-Software versucht zu lernen, wie es sich mit Kalt und Warm verhält, die meisten Steckdosen sind gesetzt und aktiv, für die elektrische Versorgung ist also auch gesorgt … Türrahmen und Leisten sind gesetzt, die Wände tapeziert und gestrichen, die Treppe bekommt den letzten Schliff … Bett und Gästebett sowie einige Schränke sind bereits aufgebaut, stetig geht es voran und ein angenehmes Gefühl kann sich ausbreiten !

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwedenhausbau: Wasser kommt – und Farbe an die Wände

Inzwischen geht es voran mit dem Ausbau … letzte Woche hat uns die Verbandsgemeinde endlich das Wasser gesetzt, der Kanal ist angeschlossen und auch innen nimmt das Haus langsam Gestalt bzw. Farbe an – Strom gibt es auch schon, tagsüber sogar von der eigenen Photovoltaik-Anlage… Jetzt geht es mit großen Schritten voran, vielleicht schaffen wir es sogar, am kommenden Wochenende die ersten Möbel einzuräumen …

Schwedenhausbau: Strom und Wasser

10-01-2013 14„Das ist Bodo mit dem Bagger“ … hiess es einst im Schlager … zwar heisst der Baggerfahrer auf unserer Baustelle nicht Bodo, aber er baggert früh am Morgen- den Abwasserkanal. Was lange währt … !
Zum eigentlichen Wasseranschluss kommt noch ein Revisionsschacht, um bei Eventualitäten leicht einen Zugang zum Kanal zu ermöglichen. Die Frischwasserleitung soll am Montag gelegt werden, um eine Vollsperrung der Strasse für den Wasseranschluss am Wochenende zu vermeiden. Und während draussen gebaggert und gebuddelt wird, wird im Wohnzimmer das Paket verlegt und die ersten Türen gesetzt – die Rahmen werden später montiert werden nach dem Tapezieren und Streichen. Und auch der Strom ist im Anmarsch, die Leitung wird am Dachständer montiert, ab Montag heisst es wieder: „Strom weg“ für die Nachbarn – mal sehen, ob er dieses Mal geschaltet wird 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwedenhaus: Die Ferien gehen zu Ende …

Schwedenfeeling-04-1-13 15… und es tut sich was !

Die Weihnachtsferien liegen in den letzten Atemzügen – Puh – und langsam tut sich wieder was in und um das Schwedenhaus:

Das Fliesenverlegen macht Fortschritte, heute ist unser Montageteam wieder angereist und legt Hand an – und Veranda und Terasse machen riesige Fortschritte.
Strom ist inzwischen vom Elektriker soweit verkabelt, dass wir ans Netz gehen können – das soll laut telefonischer Rücksprache mit den Pfalzwerken Anfang nächster Woche laufen, und auch in Sachen Wasseranschluss wird uns für nächste Woche heute Hoffnung gemacht … Dum spiro spero … Wir hoffen das Beste und gehen zumindest mit guten Vorsätzen ins neue Jahr …

Hier eine kleine Bildershow vom heutigen Tage:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schwedenhaus: ohne Strom und Wasser – aber mit Sonne

Schwedenfeeling-29-12-12 12  Fast frühlingshafte Temperaturen, optimal für einen zweiten Anstrich in Faluröd mit weißen Balken. Superoptimal wäre natürlich, Wasser und Strom im Haus zu haben, was ja während den Weihnachtsferien unmöglich ist und Tage vor der Ferien sowieso … Dafür haben wir es – bzw. unser Heizgerät – geschafft, die Restfeuchtigkeit in der Bodenplatte so zu reduzieren, dass es mit dem Fliesenlegen losgehen kann – und hilft, Strom zu sparen, den wir zum Glück vom Nachbarn bekommen. Im Bad noch schnell das Fundament für die Dusche betoniert – dann können auch bald dort die Fliesen kommen. Mit Wasser und Strom hätten wir unsere Wärmepumpe in Gang setzen können, die wiederum die restliche Feuchtigkeit aus der Bodenplatte getrieben hätte. Jetzt bleibt zu hoffen, dass Strom und Wasser zu Beginn des neuen Jahres nicht mehr lange auf sich warten lassen …

Diese Diashow benötigt JavaScript.