Die neue Ausgabe des Skandinavienmagazin NORDIS jetzt online lesen

Nordis – das Skandinavienmagazin – gibt es nicht nur im Buchladen und am Kiosk sondern eine Vorschau sogar online auf nordis.de bzw. hier bei Schwedenfeeling. Auch in dieser nordis-Ausgabe gibt es wieder viele interessante Themen nicht nur um Schweden sondern rund um Skandinavien! Viel Spass beim Online-Lesen!

Das Nordis Magazin auf einen Blick:

  • Faszinierende Reisereportagen mit Profi-Informationen über Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark sowie Island, die Färöer Inseln und Grönland zeigen Ihnen die vielfältige landschaftliche Schönheit und den Reichtum an attraktiven Reisezielen in Nordeuropa.
  • Spannende Trekking-, Kanu-, Bike- und Skitouren machen Lust auf den eigenen Aktivurlaub. Journalisten vor Ort berichten für Sie über Kultur, Politik und Wirtschaft. Reportagen und Hintergrundberichte bieten Ihnen fundierte Informationen.
  • Veranstaltungskalender, aktuelle Nachrichten, Tipps für aktuelle Reiseangebote und Rezensionen über neue Bücher, Videos und CDs runden das breite Themenspektrum des Nordeuropa-Magazins ab.

(Quelle: nordis.de)

TV-Tipp: The Team

Foto: ZDF-Mediathek

Skandinavienfeeling und mehr gibt es demnächst beim ZDF zur Krimi-Primetime.
Ab 8. März zeigt das ZDF eine groß angelegte europäische Koproduktion The Team. Erzählt wird die Geschichte eines europäischen Ermittlerteams, das in Berlin, Kopenhagen und Antwerpen eine mysteriöse Mordserie aufzuklären hat. Harald aus Dänemark, Jackie aus Deutschland und Alicia aus Belgien decken die Machenschaften einer der größten und skrupellosesten Verbrecherorganisationen Europas auf. In der ZDF-Medieathek gibt es bereits 7 von 8 Episoden vorab als OmU-Fassung. Wen Untertitel beim Fersehgenuß nicht stören, erlebt die Krimiserie noch authentischer und kann Dänisch, Schwedisch, Belgisch im Netz u.a. mal wieder im Original sehen und hören.

Und natürlich gibt es in der Mediathek für Interessierte auch ein MAKING-OF ..

Viel Spass und Spannung beim Zuschauen! Sehr empfehlenswert!
Sendezeiten:
Folge 1/4: So 08.03.2015, 22:00 Uhr
Folge 2/4: So 15.03.2015 22:00 Uhr

Und wer noch schnell nen Sprachkurs in Dänisch oder Belgisch braucht:

TV-Tipp: Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa

Foto: JavierKohen/wikipedia.se

Vasa oder Wasa, das ist nicht nur der Name einer schwedischen Knäckebrotmarke, sondern auch der Name eines monumentalen Kriegschiffes, das König Gustav II. Adolf Wasa zur Kriegsführung gegen Polen im 17. Jahrhundert bauen liess. Leider kam das Schiff nicht weit und sank bereits bei seiner Jungfernfahrt in den Gewässern Stockholms – und wurde vergessen. Im letzten Jahrhundert – 300 Jahre später wiederentdeckt und schliesslich gehoben –  steht die Wasa inzwischen auf der Stockholmer Museumsinsel Djurgården in einem eigenen bemerkenswerten Museum, das immer wieder eine Reise wert ist. Arte zeigt jetzt eine zweiteilige Dokumentation rund um die tragische Geschichte der Wasa und ihre Zeit.

Termin:

  • Do., 12.02., 17:30 – 18:15 Uhr, arte
    Freitag, 13.02., 17:30 – 18:20 Uhr, arte

Pettersson und Findus kommen in die Kinos

Zu den großen Kinderfiguren, die wir schwedischen Autoren zu verdanken haben, gehören ohne Zweifel auch Pettersson und Findus. Eine der aufwändigsten Familien-Produktionen Deutschlands hat die Buchvorlage von Sven Nordqvist zu einem Realfilm-Abenteuer werden lassen, der seit dem 13. März 2014 in unseren Kinos läuft. Mit viel Liebe zum Detail und technischer Finesse erzählt Pettersson und Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft eine lustige und zugleich berührende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Geborgenheit, die nicht nur Kinderherzen erobern wird.
Worum geht es? Der alte Pettersson (Ulrich Noethen) lebt in einem kleinen, roten Haus, verbringt seine Tage mit Holzhacken, Bastelarbeiten und Erfindungen, angelt und versorgt seine Hühner. Eines Tages schenkt ihm Nachbarin Beda Andersson (Marianne Sägebrecht), die sich warmherzig um alle kümmert, einen kleinen Kater, damit der alte Mann ein wenig Gesellschaft hat: Findus. Das Glück ist perfekt, als der kleine Kater anfängt zu sprechen – eine wunderbare, scheinbar unzertrennliche Freundschaft beginnt… (Quelle: visit Schweden)

Visit Schweden verlost jetzt Freikarten – hier geht es zum Gewinnspiel!

Und hier ein Vorgeschmack:

Auf den Spuren der “Brücke”

Foto: Janus Langhorn/ imagebank.sweden.se

Spannung pur, wenn im ZDF die zweite Staffel von “Die Brücke – Transit in den Tod” läuft.
Am Sonntag, 23. März, 22.00 Uhr, ist es wieder so weit. Für alle Fans der Serie gibt es in Malmö eine geführte Bustour auf den Spuren der Krimiserie. Helle, freundliche Orte wechseln sich ab mit dunklen und unheimlichen Ecken, die faszinierende Kontraste und spannende Informationen rund um „Die Brücke“ liefern. (weiterlesen ...)

Die Brücke – Teil II: Transit in den Tod

Weiter geht es mit der neuen Staffel der Dänisch-Schwedischen Koproduktion: „Die Brücke“, die u.a. auch das ZDF mitproduziert hat und nun ab kommenden Sonntag um 22 Uhr im ZDF läuft.
Dann ermitteln Martin und Saga erneut zwischen Dänemark und Schweden. Im Mittelpunkt der zweiten Staffel steht eine unheimliche terroristische Bedrohung — hier ein erster Ausblick:

Viel Spass bei einer spannenden neuen Staffel!

Kommissar Beck is back: Vier neue Folgen geplant

(c) ZDF / Bengt Wanselius

Die deutsch-schwedische Krimireihe “Kommissar Beck” is back: Die Dreharbeiten für zunächst vier neue Folgen, die im ZDF zu sehen sein werden, haben bereits begonnen. Peter Haber spielt erneut die Hauptrolle.

Nach mehr als vierjähriger Pause entstehen in Schweden derzeit neue Folgen der deutsch-schwedischen Krimireihe “Kommissar Beck”. Schauspieler Peter Haber schlüpft darin wieder in die Titelrolle und natürlich ist auch Mikael Persbrandt als Gunvald Karlsson wieder mit dabei. Zunächst sind vier neue Folgen geplant, deren Drehbücher Mickael Syrén, Marten Klingberg, Daniel Karlsson und Antonia Pyk nach Motiven des schwedischen Bestseller-Krimiduos Sjöwall/Wahlöö schrieben. (Quelle: dwdl.de)

Mozart im Kino: Die Zauberflöte – Trollflöjten

Foto: (c) Chris Taube

In Würzburg gibt es jetzt im Mai Mozarts Zauberflöte – auf Schwedisch. Im Kino und nicht in der Oper, oder anders ausgedrückt, Oper im Kino als Ingmar Bergmann-Adaption:

„Für das schwedische Fernsehen produzierte Ingmar Bergmann 1974 seine Filmadaption von Mozarts »Die Zauberflöte«, die aber erst auf der Kinoleinwand all ihre Qualitäten auszuspielen vermag. Mit seiner mythischen und zugleich naiven Interpretation ist Bergmann dem faszinierend changierenden Kern von Mozarts Werk ganz nah. Seine Regie und Kameraführung, die weit hinausgeht über das bloße Abfilmen des Geschehens auf der detailgetreu nachgebauten Bühne des Drottningholmer Schlosstheaters, hat für Theaterproduktionen in Film und Fernsehen Maßstäbe gesetzt.“


Weitere Informationen und Karten über das Programmkino Central:

Tel. 09 31 / 78 01 10 55, www.central-programmkino.deexterner Link
Eintritt: 7,50 | erm. 6,50 €

Viel Spass und Ha det trevligt !