Astrid – der Film

Foto: Filmstarts.de

Wer kennt sie nicht, DIE Kinderbuchautorin Schwedens schlechthin: Astrid Lindgren, die es schließlich zur Schwedin des Jahrhunderts schaffte.
Bücher von ihr und auch über sie gibt es wie Sand am Meer, jetzt hat sich Perrnille Fischer Christensen dem Leben der Autorin auch im Film gewidmet, der das Leben der jungen Astrid Lindgren realistisch und schonungslos zeigt:

Titel: ASTRID (OT: Unge Astrid)

In ausgewählten Kinos seit 06. Dezember am Start
FSK: ab 6 Jahre

Und hier zum Inhalt:

Nachdem Astrid Lindgren (Alba August) in Småland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängst sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg (Henrik Rafaelsen) – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was zu diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie (Trine Dyrholm), einer Pflegemutter lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite. Als Marie aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen. Nun steht das Mutter-Sohn-Duo vor der schwierigen Aufgabe, wieder zueinanderzufinden. Doch dank Astrids Fantasie und Kreativität und vor allem ihrem Talent fürs Geschichtenerzählen gestaltet sich das anfangs schwierige Unterfangen zunehmend leichter. Und so legt Astrid den Grundstein für ihre Karriere als Autorin von Werken wie „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“. (Quelle: Filmstarts.de)

Advertisements

Astrid Lindgren-Gewinnspiel

Hej till alla!

Foto: (c) Oetinger.de

Der Oetinger-Verlag, der alle deutsch-sprachigen Astrid-Lindgren-Bücher verlegt, hat zur Zeit ein Astrid-Lindgren-Gewinnspiel auf seiner Webseite, bei dem man Astrid-Lindgren-Bücher im Wert von 100 Euro gewinnen kann, allerdings gekoppelt mit einer Umfrage rund um Astrid Lindgren …:

Zum Gewinnspiel

Ansonsten gibt es dort für Interessierte Astrid Lindgrens Dankesrede  „Niemals Gewalt“ anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels für erschwingliche 5 Euro.

Astrid-Lindgrens Leben soll verfilmt werden …

Astrid Lindgren Foto: SVT

… und hierzu sucht die Filmproduktionsfirma einen Astrid-Lindgren-Look-a-live, berichtet das schwedische Fernsehen svt. Bereits im nächsten Jahr soll ein Langfilm produziert werden, in dem die weltbekannte und beliebte Kinderbuchautorin die Hauptrolle spielen soll.
Bereits am kommenden Wochenende wird es in Stockholm von der schwedischen Produktionsfirma Nordisk Film ein offenes Casting geben, um die richtige Person für die junge Astrid Lindgren zu finden.

Im Februar nächsten Jahres sollen die Dreharbeiten beginnen. Der Film selbst ist laut Produktionsfirma als „biografische Huldigung an ihre Jugend“ gedacht.

Astrid Lindgren selbst wurde am 14. November 1907 in der småländischen Kleinstadt Vimmerby geboren. Dort arbeitete sie u.a. als Reporterin bei der Vimmerby Tidning – der Vimmerby Zeitung, bevor sie schliesslich 1926 nach Stockholm umzog.

Für das Casting sucht die Produktionsfirma Frauen im Alter zwischen 18-25 Jahren aus Süd- und Mittelschweden. Premiäre des Films soll dann in 2018 sein.

Neue Astrid-Lindgren-Biographie

Und wieder gibt es neuen Lesestoff für alle Astrid Lindgren-Fans:

Jens Andersen - Astrid Lindgren. Ihr Leben

Foto: DVA Verlag

Jens Andersen: Astrid Lindgren. Ihr Leben

Originaltitel: Denne dag, et liv. En Astrid Lindgren-biografi
Originalverlag: Gyldendal
Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
mit farbigen Abb.
ISBN: 978-3-421-04703-8

Preis: € 26,99 [D] | € 27,80 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: DVA Belletristik

Erscheinungstermin: 28. September 2015

Weitere Infos beim Verlag: DVA Belletristik

Weitere Ausgaben:
» eBook