Lucia

Lucia-Traditionen aus alten Zeiten im Skansen

Luciafestzug in Schweden

Luciafestzug in Schweden. Foto: Fredrik Magnusson/Wikipedia

Was in Deutschland der Nikolaus, das ist in Schweden LUCIA, die Lichterkönigin. Überall in Schweden  sind am 13. Dezember wieder junge Mädchen in weißen Gewändern, einem roten Band um die Taille, einer Lichterkrone auf dem Kopf und einer Kerze in der Hand singend unterwegs.

Sankta Lucia ist aber ursprünglich nicht aus Schweden sondern eine Heilige aus Sizilien, die im 3. Jhdt. nach Christus dort den Märtyrertod starb. Verfolgten Christen brachte sie in die Katakomben Lebensmittel und um beide Hände zum Tragen freizuhaben, ging sie mit einer Krone aus brennenden Kerzen auf dem Kopf in die dunklen Gänge.

Die Sage von Lucia brachten die Wikinger von ihren Fahrten mit nach Norden und dort verbreitete sich die Geschichte im Laufe der Jahrhunderte im ganzen Land. Als an einem 13. Dezember während einer großen Hungersnot ein vollbeladenes Schiff am Strand des Vänersees anlegte, schöpften die Bewohner große Hoffnung. Denn an Bord stand eine Frau, die jener frommen Lucia aus Sizilien ziemlich ähnlich sah mit ihrem langen weißen Kleid und dem Strahlenkranz rund um das erhobene Haupt.
In Schweden, dem mysthischen Land der Wichtel und Trolle, dauerte es dennoch bis zum 18. Jahrhundert, bis der Lucia Tag seinen fixen Platz in der Adventzeit fand. Der Skansengründer Artur Hazelius brachte die westschwedische Lucia-Tradition schließlich nach Stockholm, die sich von hier aus über das ganze Land verbreitete und seit der ersten Wahl zu Miss Lucia einer schwedischen Zeitung im Jahre 1927 überall in Schweden bekannt wurde und gefeiert wird.

Luciakatter

Luciakatter. Foto: Schwedenfeeling.de

Traditionell gibt es am Lucia-Tag natürlich LUSSEKATTER zu essen, Hefekringel mit Safran und Rosinen und auch die PEPPARKAKOR -die Pfefferkuchen – dürfen nicht fehlen.

Im Freilichtmuseum SKANSEN in Stockholm wird das Lucia-Fest mit zahlreichen Konzerten sowohl am Lucia-Tag selbst und am darauffolgenden Wochenende gefeiert. . In der BOLLNÄS-Stube im Skansen wird die komplette Lucia-Geschichte von damals bis heute erzählt und in der SEGLORA-Kirche und später auch drum herum finden traditionelle Lucia-Züge mit Lucia, ihren Jungfern (Tärnor) und den Sternenjungen (Stjärngossar) statt – Gleichberechtigung ist alles, wenn auch vielleicht dem einen oder anderen etwas peinlich ;o)

Luciafeier in einer schwedischen Kirche.

Luciafeier in einer schwedischen Kirche. Foto: Claudia Gründer / Wikipedia

Weihnachtsmärkte in Schweden: Stortorgets Julmarknad

Auch im Winter ist Schweden durchaus eine Reise wert. Wer nicht gerade in Lappland mit Husky und Hundeschlitten das Land entdecken will sondern es gerne etwas gemütlicher angeht, für den bieten die schwedischen Weihnachtsmärkte auch so einiges zum Entdecken an. In der Hauptstadt Stockholm gibt es alleine drei Weihnachtsmärkte, die einen Besuch wert sind. Heute geht es zum STORTORGETS JULMARKNAD:

Der Weihnachtsmarkt selbst findet statt vom 24. November bis 23. Dezember, geöffnet ist  von 11-18 Uhr. Hier gibt es 41 Buden die neben Bonbons , Weihnachtswürstchen, Zuckerwatte & Co.  auch Schmiedekunst, Keramik und vieles mehr anbieten. Den Weihnachtsmarkt am Stortorget – am großen Marktplatz im Zentrum von Gamla Stan – hat seinen Ursprung in den mittelalterlichen Märkten Stockholms. Der Weihnachtsmarkt in seiner heutigen Form entstand 1837 und gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in ganz Schweden. Hier wandelten bestimmt  bei Eis und Schnee schwedische Persönlichkeiten wie Augusti Strindberg, Elsa Beskow oder auch König Oscar I.

Lebendiger Adventskalender

Jeden Tag bis zum 24. Dezember findet um 18:15 Uhr ein lebendiger Adventskalender statt mit allerlei Überraschungen in Form von Künstlern und anderen interessanten Personen.
Hier ein Film vom Adventsfenster Nr. 12 / 2014:

Mehr zur Geschichte des Stockholmer Weihnachtsmarktes auf der schwedischen Seite der Stockholmer Gilde (Stockholm Gillet)

Wie der STORTORGETS JULMARKNAD im Jahre 1925 ausgesehen hat, zeigt ein Film aus dem Filmarchiv des schwedischen Fernsehens SVT:

Viel Spaß beim Anschauen oder auch Vorbeischauen!

Allen ein GLAD ADVENT!

Fenster gut – alles gut?

Hallo zusammen,

heute geht es um die Fenster in unserem Schwedenhaus. Die sind vom schwedischen Hersteller Tanum Fönster und lassen sich wunderbar komplett nach außen kippen – die Fensterbank muss also nicht abgeräumt werden.

In Sachen Einbruchsicherheit erfüllen diese übrigens die europäische EN 1627:2011, das ist ein Klassifizierungssystem, das in Sachen Einbruchschutz spezielle Anforderungen hat.

Zum Thema Kippfenster gibt es hier einen kleinen VLOG (Videoblog) und natürlich darf dabei der Einbruchstest nicht fehlen.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Die Brücke III im ZDF

Die Brücke III

Foto: (c) svt / ZDF

Am Sonntag den 14.02. ist es soweit, dann zeigt das ZDF die dritte Staffel der schwedisch-dänischen Krimiserie: Bron – die Brücke.
Mit dabei auf schwedischer Seite wieder Sofia Helin in der Hauptrolle der Saga Norén von der Kripo Malmö. Allerdings ohne Martin Rohde, der als verurteilter Mörder für zehn Jahre im Gefängnis sitzt, nachdem Saga gegen ihn ausgesagt hat. Kein schlechter Ersatz und ein würdiger Gegenüber ist auf der dänischen Seite ihr neuer Kollege Henrik Sabroe, gespielt von Thure Lindhardt.
Das ZDF ist mit seinen Zuschauern dabei etwas gnädiger als der schwedische staatliche Sender svt und zeigt die komplette Staffel in 5 Folgen, die Schweden mussten 10 Folgen ausharren, um endlich zu wissen, wie die spannende Geschichte endet.

Wer nicht bis zum Staffelstart am Sonntag warten will, kann bereits jetzt alle Folgen in der ZDF-Mediathek sehen. Neben der deutschen Synchronfassung gibt es dort auch die Original-Fassung auf Schwedisch und Dänisch mit deutschen Untertiteln.

Und hier die Sendetermine der Staffel im ZDF:

  • So 14.02.2016 – 22:00 Uhr
  • So 21.02.2016 – 22:00 Uhr
  • So 28.02.2016 – 22:00 Uhr
  • Mo 07.03.2016 – 22:15 Uhr

Außendienst bei Schwedens Königlicher Leibgarde

Slottet i Stockholm

Foto: elkmedia

Das ZDF-Auslandsjournal war zu Besuch in Schweden bei der königlichen Leibgarde, und daraus ist eine witzige Reportage entstanden. Das ZDF beschreibt den Film:

Seit dem 16. Jahrhundert ist die “Livgarde” für die Sicherheit der schwedischen Königsfamilie zuständig. Jeden Mittag findet auf dem Stockholmer Schlossplatz eine prachtvolle Zeremonie statt.

Reinschauen lohnt sich:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2389266/