Niedrig-Energiehaus mit guter Wärmedämmung

Auch heute morgen hatte der Winter die Welt wieder voll im Griff. Auch wenn kein Schnee lag, war die Landschaft dennoch leicht gefroren und mit Eis überzogen. Eiskratzen war beim Auto angesagt, doch erstaunlicherweise nicht überall:

Denn auf der Seite des Nachbarn mit seinem traditionellen Steinhaus aus den 1960ern war die Scheibe zwar leicht angelaufen, aber eisfrei. Bei den restlichen Seiten des Autos, das seitlich neben unserem Schwedenhaus parkte, war leider kratzen angesagt.

Will heißen, die Wärme im Haus bleibt dank schwedischer Holzständer- Bauweise und Steinwolle-Isolierung fast komplett drinnen, laut der Aussage unserer damaligen KfW-Abnahme mit einem U-Wert der Isolierung, die baulich nicht besser sein könnte. Man hätte sogar weniger Material verwenden können. Um im Haus dank einer solch guten Wärmeisolierung nicht einer Schimmelgefahr ausgesetzt zu sein, gibt es ein (vom Werk standardisierte) Belüftungssystem mit Frischluftventilen, das mit der Wärmepumpe gekoppelt immer für Frischluft sorgt. Verbrauchte und auch warm-feuchte Luft wird in der Küche, Bad und Toilette abgesaugt und an der Wärempumpe vorbeigeführt, was weniger Strombedarf bedeutet. Durch den so minimalen Unterdruck im Haus wird durch die Frischluftventile in den Wänden frische Luft unmerklich angesaugt.

Ein Raumklima zum absolut Wohlfühlen bei überschaubaren Nebenkosten!

 

 

 

 

 

 

 

Fynd: Verpackung mal kreativ anders

 

Fotos: tangentgc.com

Werbung, unbeauftragt! *
Weniger ist mehr – das dachte sich auch die Londoner Agentur Carls Nas Associates, die für den skandinavischen Kosmetikhersteller Tangent GC das entsprechende Verpackungsdesign finden sollte. Die Engländer wurden fündig bei der schwedischen Künstlerin Åsa Stenerhag, die die Seifenverpackungen im typisch schwedisch-minimalistischen Stil gestaltete. 100 Packungen aus rauem Papier hat sie dabei mit natürlichen Farben handbemalt. Ein ansprechendes Design, das die Verpackung fast so wertvoll macht wie den eigentlichen Inhalt.

 

*Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung beim Leser haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

TV-Tipp: Greyzone

Foto: zdf.de

Spannung pur verspricht die deutsch-dänisch-schwedische Co-Produktion „Greyzone“.
In der zehnteiligen Thrillerserie  geht es um die Vorbereitung eines Anschlags in  Skandinavien. Ein Muß für Fans von Krimis aus Skandinavien!
Alle Folgen sind in der ZDF-Mediathek noch verfügbar bis zum 12.03.2019.

Und darum geht’s:

Eva Forsberg von der schwedischen Sicherheitspolizei (SÄPO) ist einem möglichen Terrorangriff durch ein geheimes Netzwerk auf der Spur, die nach Kopenhagen führt.Gemeinsam mit ihrem dänischen Kollegen Henrik Dalum und dem Agenten des dänischen PET Jesper Lassen nimmt sie die Ermittlungen auf.Die Entwicklerin von Steuerungssystemen für Drohnen bei der Firma SparrowSat in Stockholm, Victoria Rahbeck, hat mit ihrer neusten Erfindung den Markt revolutioniert. Auf einer Produktvorführung in Frankfurt trifft sie ihren früheren Kommilitonen Iyad Adi Kassar wieder, der sie interviewen möchte. Da ihr Sohn Oskar gerade mit ihrem Ex-Mann in Paris Ferien macht, ist es ihr recht, dass Iyad dafür in ihre Wohnung kommt. Ein Fehler …(Quelle: zdf.de)

Als Darsteller mit dabei:

  • Victoria Rahbek – Birgitte Hjort Sørensen
  • Iyad Adi Kassar – Ardalan Esmaili
  • Jesper Lassen – Joachim Fjelstrup
  • Eva Forsberg – Tova Magnusson
  • Henrik Dalum – Lars Ranthe
  • Lars Björklund – Johan Rabaeus
  • Oskar Rahbek Lindsbye – Virgil Katring-Rasmussen
  • Johan Claes Hedmark – Christopher Wollter
  • Linda Laaksonen – Karin Franz Körlof
  • u.a.

Unsere Bewertung: 4/5 Elche

Eine Hecke für das Lille Petterhus

Und heute wieder ein Gastbeitrag von Steffi vom Lille Petterhus …

Hej hej, ein bisschen verspätet aber gerade noch rechtzeitig wünsche ich euch und euren Lieben alles Liebe im neuen Jahr! Eben gerade war noch Weihnachten und schwupps! bin ich geistig schon im Frühjahr bei der Gartenplanung. Ich bin schon am Planen und überlegen, welche Pflanze ich wohin setzen möchte und kann es kaum erwarten, die […]

Weiterlesen ->  Eine Hecke für das Lille Petterhus — Lille Petterhus

God Jul wünscht der Jultomte

An Weihnachten kommt in Schweden nicht das Christkind, sondern der Weihnachtsmann – der JULTOMTE.  Der kommt traditionell an Heilig Abend in die Häuser, klopft an die Tür und fragt als erstes: „Finns det några snälla barn här? – Gibt es hier brave Kinder?“.

Eigentlich ist der heutige schwedische Jultomte eine Mischung aus dem amerikanischen Santa Claus und den alten Haus- bzw. Hofwichtel aus dem alten schwedischen Volksglauben.

Julbockverkleidung in Uppland fühes 20. Jhdt. Bild: Wikipedia.se

Im 19. Jahrhundert wurden die Geschenke an Heilig Abend im Prinzip wie heute auch an Heilig Abend ausgeteilt, allerdings mit dem Unterschied, dass der mystische Gast des Abends nicht mit einer  Weihnachtsmannmaske sondern als Julbock – sprich: Weihnachtsgeisbock vorbei kam.
Der Julbock stand eigentlich vor der Tür, stampfte auf den Boden und knallte bzw. klopfte laut an die Tür. Zumindest das Klopfen hat sich bis heute erhalten.
Ein weiterer Brauch war damals auch, ein Geschenk für die Person, in die man heimlich verliebt war, vor die Tür zu legen, anzuklopfen und dann schnell zu verschwinden. Das heute typische HO HO HO des schwedischen Weihnachtsmannes wurde wahrscheinlich aus den englisch-sprachigen Ländern übernommen und wird ursprünglich der Figur PUCK aus Shakespeares Mittsommernachtstraum zugeschrieben.

Santa Park, Rovaniemi  Foto:_Ulla|Wikipedia.se

Wo der Weihnachtsmann wohnt ist natürlich eine Frage, die niemand so richtig beantworten kann: Während die Amerikaner glauben, er wohne am Nordpol mit seinen Rentieren und Wichteln sind die Dänen der Meinung, er wohnt in Ilulissat auf Grönland. Die Finnen wiederum gehen von Korvatunturi im nordöstlichen Finnland als Wohnsitz aus, das allerdings inzwischen Konkurrenz bekommen hat von der Weihnachtsstadt im finnischen Rovaniemi .

In Schweden und Norwegen dagegen spielt die Frage nach dem Wohnsitz des Weihnachtsmann nicht wirklich eine Rolle, möglicherweise wegen der bereits genannten  Haus-/Hofwichtel-Tradition.

Nichts desto trotz allen noch GOD JUL mit einem HO HO HO … und gesund bleiben!